Jugendzimmer

Jugend Zimmer

NICHT
GANZERWACHSEN

Aber auch kein Kind mehr!

UNTERSCHIEDE
ZUM KINDERZIMMER

Was kann man anders machen?

INDIVIDUELLE
GESTALTUNG

Individualität wird bei Jugendzimmern großgeschrieben.

Zwischen Erwachsenen und Kindern

Es kommt die Zeit im Leben eines Elternteils, da muss man akzeptieren, dass das Kind zu groß ist für das Kinderbett. Es dauert aber noch lange, bis Ihr Kind komplett erwachsen ist. In dieser Phase kreiert Ihr Nachwuchs nach und nach ein eigenes Leben, einen immer beschäftigteren und unabhängigen Alltag. Diese Veränderungen müssen auch im Jugendzimmer berücksichtigt werden.

Zum Beispiel ist es nicht ratsam mit der Tür ins Zimmer zu platzen, während Ihr Nachwuchs am Schreibtisch gerade die (immer schwierigeren) Hausaufgaben erledigt. Es gibt andere Bedürfnisse, Freunde kommen zu Besuch und erwarten Sitzgelegenheiten, weil nicht mehr auf dem Boden gespielt wird. Die Schule erfordert alle möglichen Aufschriebe und Bücher, welche verstaut werden wollen. Es sind andere Dekorationen relevant.

Ein Jugendzimmer erinnert von der Einrichtung her an eine Mischung aus einem Schlafzimmer und einem Büro. Einige Wohnzimmerelemente sind dabei auch zu finden.

Ihr Nachwuchs betrachtet das eigene Zimmer wie eine Wohnung innerhalb des Zuhauses, wie Sie es als Ganzes sehen. Diese Perspektive sollte anerkannt und respektiert werden, um eine gute Erziehung zu bieten und die Selbstständigkeit Ihres Nachwuchses zu fördern.

Sie müssen natürlich nicht die komplette Einrichtung auf einmal komplett austauschen. Es wird mit dem Bett anfangen und nach und nach wird Ihr Nachwuchs Sie informieren, was als nächstes fällig ist. Ob Sie nun selber schauen oder ob Ihr Nachwuchs schaut. Bei uns finden Sie die perfekte Lösung.

JUGENDZIMMER

Unterschiede zum Kinderzimmer

Wenn bisher keiner
vorhanden war, muss
spätestens jetzt ein
Schreibtisch her.

So langsam werden die Funktionen der Möbel relevant. Es muss ein Bürostuhl her, der den Rücken vernünftig stützt, da jetzt längere Zeit darauf gesessen wird um Hausaufgaben zu erledigen. Dazu passend muss natürlich, wenn bisher keiner vorhanden war, spätestens jetzt ein Schreibtisch her, der genug Platz bietet für Bücher, Hefte und den Computer. Ein Rollcontainer kann ebenfalls bereits dazugestellt werden, um Schulunterlagen aufzubewahren.

Weitere Aufbewahrungsmöglichkeiten können mit einem großen Regal oder Sideboard geschaffen werden. Ihr Nachwuchs wird sich allmählich mit dem Taschengeld selbst Dekoration kaufen, die präsentiert werden sollen. Achten Sie darauf, dass die Wände genug Platz für Poster bieten.

Der Kleiderschrank sowie eine Kommode spielen auch eine immer wichtigere Rolle und sollten dementsprechend gut ausgesucht und geräumig sein. In der Jugend werden meist die ersten teureren Kleidungsgegenstände, wie ein passender Anzug mit Hemden, ein erstes Abendkleid oder eine besondere Markenjacke, gekauft und brauchen entsprechend angebrachte Unterbringungsmöglichkeiten.

Das Bett ist natürlich das erste, was ausgetauscht wird. Das gibt das Wachstum vor. Ein neues Bett, wird wohl eher ein zeitloseres Design haben, aber Sie können durchaus schon darüber nachdenken, ob es nicht größer sein sollte. Ebenso kann man bedenken, dass eventuell Übernachtungen von Freunden vorkommen, daher macht ein Schlafsofa, was ansonsten als Sitzgelegenheit dienen kann, Sinn. Schauen Sie doch gleich mal rein!

Möbel machen
ein Zuhause
erst zu
Ihrem Zuhause
Individualität

Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung

Je nachdem, was Ihr Nachwuchs gern macht, ist Einrichtung/Platz im Zimmer erforderlich. Falls ein Instrument gespielt wird, kann man einen Hocker, einen Notenständer und einen Platz um das Instrument zu verstauen organisieren. Falls viel gezeichnet/gemalt wird, macht ein größerer Schreibtisch Sinn.  Möglichkeiten, das Zimmer individuell zu gestalten, sind nahezu unbegrenzt.

Die Atmosphäre spielt

auch eine Rolle.

Dabei können Sie es ganz praktisch betrachten und ein Abbild des Wohnzimmers kreieren. Ein kleines Lowboard mit Fernseher und Platz für Spielkonsolen/Filme und gemütliche Sitzgelegenheiten zum Beispiel. Ein Schminktisch für weibliche Teenager ist auch sehr beliebt. Generell ist ein Spiegel eine gute Idee.

Die Atmosphäre spielt auch eine Rolle. Sie können mit Licht viel bewirken und eine individuelle Beleuchtung schaffen, die eine ganz eigene Stimmung im Zimmer ermöglicht. Wenn Ihr Zuhause einigermaßen dicke Wände hat, können Sie auch eine Musikanlage auf einem kleinen Schrank platzieren.

ES GIBT AUCH EINIGE
SEHR SPEZIELLE FORMEN.

Ansonsten ist es möglich die einzelnen Möbelstücke mit individuellen Farben und Mustern auszusuchen. Es gibt auch einige sehr spezielle Formen beispielsweise für Schreibtische. Es gibt ganze, einheitliche Jugendzimmer-Ausstattungen, die Sie in Erwägung ziehen können. Wenn Sie die Möbel individuell und einzeln wählen, haben Sie mehr Flexibilität. Letztendlich wissen Sie am besten, was am meisten Sinn macht. Wobei Sie dieses Mal fachkundige Hilfe haben: Ihren Nachwuchs. Dabei ist die perfekte Lösung nur einen Mausklick entfernt!

youth9

Mitspracherecht ist sinnvoll

Ihr Nachwuchs weiß nämlich am besten, was das Zimmer braucht. Es hilft niemandem, wenn Sie ein Sideboard reinstellen, welches vom Design her Ihrem Nachwuchs nicht gefällt und daher aus Trotz nicht genutzt wird. Lassen Sie Ihren Nachwuchs auf dem neuen Schreibtischstuhl probesitzen um die Gemütlichkeit zu garantieren. Hören Sie den Ideen zu, die Ihr Nachwuchs fürs eigene Zimmer hat. Vielleicht haben Sie ein Hobby oder eine Anforderung aus der Schule nicht ganz bedacht. Sie bilden hier ein Team mit Ihrem Nachwuchs.

Falls Sie einen Sammler großgezogen haben, wird dieser viele offene Regalflächen brauchen. Dabei spielt der Geschmack auch schon eine Rolle. Will Ihr Nachwuchs schlichte Farben und Designs oder darf es abgedrehter sein? Gibt es ein bevorzugtes Muster?

Die Einrichtung des Zimmers bietet auch eine gute Möglichkeit um einen Sinn für Ordnung zu schaffen. Ihr Nachwuchs darf Vorschläge machen, die Sie dann kommentieren, entweder Sie stimmen zu oder Sie begründen, warum es anders besser ist. Mit eigens ausgesuchten Möbeln entwickelt Ihr Nachwuchs so nach und nach die Verantwortung, sich um „seinen eigenen“ Bereich zu kümmern, da eine persönliche Bindung zum Möbelstück besteht.

Ebenso ist die Beleuchtung ein Faktor. Ein Faktor, der oft übersehen wird. Ihrem Nachwuchs die Möglichkeit zu bieten, neben der Standardlampe an der Decke eine individuelle Beleuchtung zu bekommen, ist ein großes Geschenk. Da dabei oft eine wärmere, gemütlichere Stimmung entsteht, ist individuelle Beleuchtung bei Jugendlichen sehr beliebt. Ihr Nachwuchs wird es Ihnen danken! Sehen Sie hier aktuelle Möglichkeiten!

Blick in die Zukunft

Es lohnt sich
BRnach vornezu
blicken!

Einige Möbel werden nun in diesem Zimmer stehen, bis der Nachwuchs seinen eigenen Weg geht. Daher sollte mit Bedacht gewählt werden. Obwohl es verlockend ist, jedes Möbelstück im Zuge eines Trends auszusuchen, sollte ein ganz bestimmter Faktor berücksichtigt werden: Die Zukunft.

Sie werden natürlich das Zimmer nicht sofort einstampfen wenn der Nachwuchs nicht mehr dort wohnt. Es wäre aber auch schade, das Zimmer ungenutzt zu lassen. Das Zimmer kann später als Gästezimmer genutzt werden, zum Beispiel wenn besagter Nachwuchs mal zu Besuch kommt.

Daher macht es Sinn, nicht bei allen Möbeln etwas Ausgefallenes auszusuchen. Einiges sollte schlicht und zeitlos sein, da es ewig verwendet wird. Der Schreibtisch ist der wohl offensichtlichste Kandidat dafür, dicht gefolgt vom Regal.

Bevor es so weit ist, wird das Zimmer ja erstmal jahrelang von Ihrem Nachwuchs bewohnt. Das bedeutet, dass die Matratze zum Beispiel eventuell mal gewechselt werden sollte. Ebenso kann ein Schreibtischstuhl für Kinder durch einen waschechten Bürostuhl ersetzt werden. Nach und nach wird sich das Zimmer immer weiter verändern, bis es irgendwann Ihrem eigenen Schlafzimmer ähnlich sieht. Behalten Sie diesen Aspekt im Hinterkopf, wenn es darum geht, alte Möbel zu ersetzen. Zeitlos und innovativ: Finden Sie hier Ihre Traumeinrichtung!

FINDEN SIE DIE
TRAUMAUSSTATTUNG
FÜR IHR ZUHAUSE!

Fazit

Ein Jugendzimmer bietet viele Optionen. Es kann abenteuerlustig sein, zum Beispiel ein Hochbett mit einem Schreibtisch darunter (falls der Platz knapp ist) oder eher schlicht, mit unauffälligen schicken Möbelstücken. Es ist sehr wichtig den Nachwuchs mitentscheiden zu lassen, damit er sich wohl fühlt und die Ansprüche erfüllt werden.

Behalten Sie die Sicherheit im Auge und gestatten Sie Ihrem Nachwuchs gegebenenfalls die Option das Zimmer abzuschließen um einen Sinn für Ordnung und Verantwortung zu vermitteln.

Sie können ab jetzt nicht mehr jeden Aspekt im Leben Ihres Nachwuchses kontrollieren, aber Sie können dabei helfen, ein erstes Zuhause zu entwickeln.

Schauen Sie doch gleich in unsere Auswahl an Möbeln fürs Jugendzimmer! Suchen Sie gemeinsam mit Ihrem Nachwuchs die Traumkombination aus Möbeln aus, die für Sie beide ein harmonisches Zuhause erschaffen werden. Am besten jetzt gleich!